Dickmachende Gewohnheiten

Gewohnheiten geben unserem Leben Struktur und vereinfachen viele Abläufe. Aus Gewohnheit essen wir oft das Falsche, zu viel oder ohne Hunger. Das Resultat: Übergewicht! Jedoch sind Gewohnheiten sehr wichtig – ohne diese wäre unser Gehirn hoffnungslos überfordert.

Sie sind unsere treuesten Diener und schlimmsten Herren!                            Aus wissenschaftlicher Sicht ist die Dauer für eine metakognitive Verankerung, mit der sich eine neue Gewohnheit etablieren lässt, mit 21 Tagen beziffert. 21 Tage dauert es, bis wir unser Unterbewusstsein entsprechend „beeindruckt“ und uns ein neues Verhalten angeeignet haben. Erst dann sinken die inneren Widerstände so stark, dass die neue Gewohnheit etabliert ist.

Nehmt euer dominantes Haustier, den inneren Schweinehund, einfach an der kurzen Leine   mit ins Treffen. Dort sind auch noch andere „Gewohnheitstiere“. In der Gruppe klappt das Abnehmen erwiesenermaßen besser! Lernt, wie ihr euch gegen euren inneren Schweinehund behaupten könnt!

Buchtipp und Quelle der Fotos: 

Günter, der innere Schweinehund wird schlank  von Stefan Frädrich   GABAL Verlag